Geschichte der Firma Krumme

Mehr als 50 Jahre Erfahrung im Bereich Wasserfilter

1929

Schlossermeister Hermann und Elisabeth Krumme gründen eine Schlosserei mit Landmaschinen-Reparatur-Werkstatt. Die Schlosserei findet ihren Platz in der ehemaligen Eisengießerei Potthoff

1938

Eröffnung eines Haushaltswarengeschäfts.

1951

Hermann Krumme Sohn, Hermann jr., tritt in das Familienunternehmen ein.

1956

Hermann Krumme jr. legt erfolgreich die Meisterprüfung als Landmaschinenmechaniker ab.

1962

Erste Krusta-Wasserfilter werden produziert und im gesamten Bundesgebiet installiert.

Die Produktion erfolgt in der eigenen Schlosserei.

1964

Die Aufgaben und Umfänge des Haushaultswarengeschäfts wachsen stetig und es wird mehr Verkaufsraum benötigt. Das Geschäft zieht auf die gegenüberliegende Straßenseite.

Damit zudem Zeitpunkt ein bestmöglicher Service gewährleistet werden kann wird ein Kundendienst ins Leben gerufen. Ein Moneur wird für die Reparatur von Waschmaschienen eingestellt.

1969

Mit der Eröffnung vom „Haus der modernen Küche“ betritt das Familien Unternehmen Krummen unternehmerisches Neuland.

1972

Damit die Fa. Krumme den Ansprüchen der Kunden gerecht werden kann und damit Auftrage schnellstmöglich abgewickelt werden können, werden die Kapazitäten und Geäbaude erweitert.

1975

Das „Haus der modernen Küche“ erfreut sich großer Beliebtheit. Schnell zeichnet sich ab, dass Standard nicht mehr ausreicht. Mit der Eröffnung einer eigenen Schreinerei können Küchen individuell angepasst werden.

1979

Eröffnung des Baumarktes inkl. Bad- und Heizungsbau.

1990

Nach bestehen der Ausbildung und div. Weiterbildungen treten die Söhne  von Hermann Krumme jr.,  Hermann und Michael, in dessen Fußstapfen und übernehmen einzelne Geschäftszweige.

Tischlermeister Hermann Krumme übernimmt das Küchehaus und die Schreinerei,

Installateurmeister Michael Krumme leitet die Abteilungen Bad- und Heizungsbau.

1995

Der dritte Sohn von Hermann Krumme, Tischlermeister Winfried Krumme, übernimmt ein Küchenhaus in Steinfurt-Borghorst. Im Zuge der Übernahme wird die Ausstellung umgebaut und aktuelle Küchenmodelle werden in der modernen Ausstellung geplant und verkauft.

1998

Der Verkauf und die Ausstellung von den Hausgeräten zieht aus Platzgründen um.

Die neue Ausstellung und der Verkauf erfolgt ab sofort in der oberen Etage des Baumarktes.

2004

Um der hohen Nachfrage im Bereich der Wasserfilter gerecht werden zu können, ist eine neue Produktionshallte von Nöten.  Die neue Produktionshalle wird ausgelagert und an der Borsigstraße 37 errichtet.

Seit 1962 wurden bereits über 10.000 Filter deutschlandweit eingebaut.

 

Lassen Sie sich überraschen, was die Häuser von Krumme Ihnen bieten.
Mit einer qualifizierten und motivierten Belegschaft von ca. 75 Mitarbeitern
geht die Familie Krumme mit Optimismus in die Zukunft.