Haushalt

Bis zu 60.000 Haushalte alleine in Nordrhein Westfalen besitzen einen Brunnen oder ein Bohrloch aus dem Sie Grundwasser fördern. Deutschlandweit werden fast 70% des gesamten Wassers aus Grundwasser gefördert.
Ein kleiner Teil nutzt das Wasser zum Bewässern des Gartens, aber viele von ihnen nutzen das Wasser um zu kochen oder ihre Wäsche zu waschen.

In einigen Fällen kann das Grundwasser genutzt werden, weil es den Ansprüchen der Trinkwasserverordnung (TVO) entspricht. Ist das nicht der Fall, muss das Wasser gereinigt werden. Je nach Region unterscheiden sich die im Wasser gelösten Inhaltsstoffe. Das Wasser kann stark kalkhaltig sein oder hohe Konzentrationen von Eisen oder Mangan aufweisen.

Eisen und Mangan im Grundwasser

  • Geschmack
  • Farbe
  • verstopfte Leitungen
  • vergilbte Wäsche
  • Oberflächen im Bad verfärben sich
  • defekte Kaffeemaschinen oder andere Geräte

Das sind nur einige der Probleme die eisenhaltiges Brunnenwasser mit sich bringen kann. Aber gerade solche Probleme will niemand in seinen eigenen vier Wänden auffinden.

Krusta Wasserfilter beheben das Problem durch das Jahrzehnte erfolgreich erprobtes Verfahren des offenen Verdüsens. So werden Eisen und Mangan vollkommen ohne Chemie aus Ihrem Wasser gefiltert. Legen sich auf der obersten Kiesschicht ab und kommen nicht mehr in das Leitungsnetz.

Mehr zu diesem Verfahren können Sie unter Enteisenung erfahren.

Kalk - hartes Wasser

Wasser ist von Region zu Region unterschiedlich. Hartes Wasser, also kalkhaltiges Wasser kommt in den unterschiedlichsten Härtegraden vor. Hausbrunnen liefern teilweise weicheres Wasser als so manche Stadtwerke.

Es werden 3 Härtebereiche vom kalkhaltigem Wasser unterschieden:

Härtebereich°dH
weichweniger als 8,4 °dH
mittel8,4 bis 14 °dH
hartmehr als 14 °dH

Grundsätzlich gilt, je härter das Wasser, desto schädlicher ist es für Elektrogeräte wie Spül- und Waschmaschinen. Da Kalk bei höheren Wassertemperaturen als Kalkstein ausfällt heftet er sich an Oberflächen.

Daraus folgt, dass sich

  • weiße Ablagerungen in Duschen und auf Armaturen bilden sich
  • Rohre verstopfen
  • Kalk schadet auf Dauer Spül- und Waschmaschinen
  • es dauert länger bis warmes Wasser am Ende der Leitung ankommt
  • höhere Energiebedarf
  • und weitere

Mit einer Enthärtung kann man dem Kalk entgegenwirken und somit Energiekosten senken.
Zudem wird die Lebenszeit von Elektrogeräten deutlich verlängert.

Weitere Informationen können Sie unter Enthärtung einsehen.

Entnitratisierung

Vor allem für Haushalte ist es wichtig, den Nitrat-Grenzwert von 50 mg/l nicht zu überschreiten.
Für Haushalte mit Eigenwasserversorgung sind stellt Nitrat im Wasser ein großes Problem dar.

Nitrat ist zunächst gesundheitlich unbedenklich, kann sich jedoch im menschlichen Körper zu Nitrit umwandeln.
Dann sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder gefährdet.

Bei ihnen kann Nitrit den Sauerstofftransport im Blut blockieren (Blausucht/Cyanose), weshalb dieses Wasser nicht für das Zubereiten von Babynahrung empfehlenswert ist.

Darüber hinaus ist Nitrit für Erwachsende gefährlich.
Verbindet sich Nitrit mit Aminen bilden sich krebserregende Nitrosamine.

Weite Informationen finden Sie unter Entnitratisierung.

Enteisenung / Entmanganung

Sparen Sie Geld mit der Eigenwasserversorgung und filtern Sie Ihr Grundwasser

Enthärtung

Bewahren Sie Ihre Elektrogeräte vor der Verkalkung

Entnitratisierung

Denken Sie an Ihre Gesundheit und an die Ihrer Familie