Industrie

Kostengünstige und effiziente Prozesse mit aufbereitetem Wasser

Der steigende Kostendruck und die zunehmende Verantwortung für die Umwelt macht die Eigenwasseraufbereitung immer interessanter. Vorallem für den gewerblichen und instustriellen Sektor.

Im Jahr 2010 wurden Deutschlandweit im verarbeiteten Sektor ungefähr 5 Millarden Kubikmeter (Mrd. m³) verbraucht.

Betrachtet man den Wasserverbrauch alleine in der chemischen Industrie werden rund 2,78 Milliarden Kubikmeter (Mrd. m³) verbaucht. Drei Viertel davon alleine für die die Nutzung als Kühlwasser.

Die restlichen Liter verteilen sich auf die Metallindustrie (10,8%), Nahrungsmittel- und Gertränkeindustrie (9,1%), Papierindustrie (8,5%) und diverse andere Industriezweige.

Um einen reibungslosen Ablauf mit dem Wasser sicherstellen kann, muss das Wasser aufbereitet werden. Durch das Entfernen von Eisen, Mangan, oder auch Kalk aus dem Grundwasser stellen Sie sicher, dass Maschinen und Anlagen auch langfristig ihre Dienste tun.

Der weitere Vorteil bei Eigenversorgung mit Grundwasser ist, dass das eigentliche Grundwasser im Vergleich zu städtischen Wasser um ein deutliches günstiger ist.

o.

Enteisenung / Entmanganung

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Ablagerungen und investieren Sie lieber in eine Krusta Wasserfilteranlage. Ein Vergleich zwischen Stadtwasser und Brunnenwasser lohnt sich.

Enthärtung / Entkalkung

Schon geringste Kalkablagerungen können den Energiebedarf um bis zu 10 % anheben. Lassen Sie es nicht soweit kommen und sparen Sie Energie ein.